Zuckerersatz & Süßungsmittel – Süß, lecker, gesund?

Zuckerersatz

Zuckerersatz & Süßstoffe haben viele Vorteile. Als Süßungsmittel macht Zucker macht das Leben süß, bringt aber nichts als Probleme mit sich. Süßstoffe & Zuckerersatz bieten gute Alternativen.

Zuckerersatz & Süßungsmittel – Zucker ist „Der Dickmacher Nummer 1“

Wenn man von Zucker spricht meint man in der Regel von Haushaltszucker. Sprich Saccharose, den weißen Kristallzucker wie ihn jeder kennt. Bekannt ist, dass Zucker mit 400 Kalorien pro 100g eine wahre Kalorienbombe ist. Zudem weiß jeder, dass er schlecht für die Zähne ist und den Blutzucker nach dem Konsum stark ansteigen lässt.

Zuckerersatz Vergleich – Zucker, lecker, süß ungesund und voller Probleme

Heute vermutet man, dass Zucker für noch viel mehr Probleme als nur für Karies und Diabetes verantwortlich ist. Man nimmt an das er bei Fettleibigkeit, Depression und ADHS ursächlich ist. Auch bei Beschwerden der Verdauung, Konzentrationsschwäche, unerklärlicher Müdigkeit und etlichen anderen Beschwerden vermutet man ihn als Auslöser.

Der große Best of Diät Zuckerersatz Vergleich

Zucker - Süßungsmittel Vergleich

Haushaltszucker alias Kristallzucker – Zuckerersatz und Süßungsmittel

Zuckerersatz & Süßstoff – hilfreich beim Abnehmen

Für alle Ernährungstypen die sich gesund ernähren und ihr Körperfett reduzieren möchten gilt, Zucker meiden! Das gilt besonders für versteckten Zucker der in fast allen industriell verarbeiteten Produkten steckt. Man möchte auf Zucker und die mit ihm verbundenen Probleme und Kalorien verzichten? Dann meidet am besten sämtliche industriell verarbeiteten Speisen und Getränke. Alle Speisen und Getränke die man selber zubereitet kann man mit Zuckerersatz zubereiten. Man wählt einen, für seine Diät und die Zubereitung geeigneten Zuckerersatz. Wenn es um Süßungsmittel geht unterscheidet man grundsätzlich Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe.

Zuckerersatz & Süßungsmittel Vergleich – Süßstoffe

Süßstoffe sind natürliche oder synthetisch hergestellte Stoffe welche die Süßkraft von Zucker jedoch erheblich übersteigen. Dabei haben sie zudem viel weniger Kalorien als die für dieselbe Süßkraft nötige Menge Zucker. Bekannte und verbreitete Süßstoffe sind das natürliche Stevia sowie das synthetische Acesulfam und Aspartam. Andere synthetische Süßstoffe behandelt dieses Spezial nicht. Denn sie bergen entweder gesundheitliche Gefahren oder sie sind nicht dosierbar. Andere sind nicht frei käuflich oder nicht unbedenklich für die Umwelt.

Zuckerersatz Vergleich – Zuckeraustauschstoffe

Zuckeraustauschstoffe oder Zuckerersatz sind Kohlenhydrate die süß schmecken. Sie müssen dabei min. die selbe Süßkraft wie Zucker haben. Zudem einen wesentlich geringeren Einfluss auf den Blutzucker, da der Körper sie unabhängig von Insulin verstoffwechselt. Zudem hat Zuckerersatz deutlich weniger Kalorien als Zucker. Bekannte Zuckeraustauscher sind z.B. Xylit, Erythrit, Sorbit und Yacon.

Zuckerersatz Vergleich – alternative Süßungsmittel

Alternative Süßungsmittel zum Süßen von Speisen und Getränken enthalten, wie Zuckerersatz auch, Kohlenhydrate die süß schmecken. Die Beschaffenheit der alternativen Süße gleicht jedoch nicht der von Zucker. Auch der Gehalt an Kalorien muss nicht niedriger sein als der von Zucker. Dafür haben alternative Süßungsmittel andere Vorteile. Die beliebtesten alternativen Süßungsmittel sind Agavensirup und Ahornsirup.

Zuckerersatz  – wer die Wahl hat, hat die Qual

Alle Süß- und Zuckeraustauschstoffe sind Zuckerersatz. All diese Stoffe haben zudem mehr oder weniger Vor- und Nachteile. Sie eignen sich daher für einige Dinge besser oder schlechter. Deshalb gibt es „den Zuckerersatz“ nicht. Aber es gibt für jedes Bedürfnis den richtigen Zuckerersatz!

Süßstoffe im Zuckerersatz & Süßungsmittel Vergleich

Zuckerersatz & Süßstoff Vergleich – Stevia

Stevia ist rein pflanzlich und enthält in reiner Form so gut wie keine Kalorien. Zudem ist dieser Süßstoff, je nach Konzentration, 200 bis 450 mal süßer als Zucker. Stevia hebt den Blutzucker nicht. Daher eignet sich Stevia auch für Diabetiker. Je nach Produkt variiert die Konzentration von Stevia stark. Gängige Süßungsmittel aus Stevia enzhalten etwa 2% Steviolglycoside und zudem Maltodextrin. Stevia in reiner Form ist kaum erhältlich. Denn es ist so süß, dass es so gut wie nicht dosierbar ist.

Stevia ist sehr gut in Wasser löslich. Es eignet sich gut zum Süßen von Getränken wie Tee, Kaffee, Säften, Smoothies, Shakes und Desserts. Zum Kochen und Backen ist Stevia eher wenig geeignet. Da die richtige Dosierung, gerade bei Kuchen und Gebäck, eine große Herausforderung darstellt.

Ein weiteres Problem von Stevia ist der Geschmack. Besser gesagt der leicht bittere Nachgeschmack, den einige auch als stark lakritzig wahrnehmen. Er passt jedoch zu Tees, Säften und anderen Getränken. Jedoch stört er in Gebäck, Konfitüren und manchen Desserts. Bei der Wackelpudding Diät eignet sich Stevia jedoch sehr gut als Süße.

Stevia als Pulver und Süßstoff-Tablette - Süßungsmittel Vergleich

Stevia als Pulver und Tab ein guter Zuckerersatz

Zuckerersatz & Süßstoff Vergleich – Acesulfam-K

Acesulfam-K ist ein synthetischer Süßstoff. Seine Süßkraft ist ca. 200 Mal süßer als Zucker. Acesulfam löst sich zudem auch gut in kalten Flüssigkeiten. Es wird daher von der Industrie gern eingesetzt um (zusammen mit anderen Süßstoffen) Getränke zu süßen. Acesulfam schmeckt sehr ähnlich wie Zucker. Bei hoher Konzentration entsteht jedoch ein unangenehm bitterer Geschmack. Daher wird es in Light Softdrinks und verschiedenen Streu Süßen in der Regel mit weiteren Süßstoffen gemischt.

Reines Acesulfam ist ein streu fähiges Pulver. Der große Vorteil – es ist sehr hitze stabil und daher sehr gut zum Kochen und Backen geeignet. Zudem löst es kein Karies aus und wird häufig in Zahncreme eingesetzt.

Nachteil von Acesulfam ist, dass es nicht nur der Körper nicht aufnimmt. Es ist auch im Klärwerk nicht abbaubar ist. Daher reichert es sich in der Umwelt an. Wie bei anderen synthetischen Süßstoffen auch, kann Acesulfam subjektiv einen gesteigerten Hunger auslösen.

Zuckerersatz & Süßstoff Vergleich – Aspartam

Aspartam stellt man rein synthetisch her. Es ist 200 Mal so süß wie Zucker. Reines Aspatam ist eine farblose, kristalline Substanz. Mit 400 Kalorien pro 100g hat sie jedoch nahezu identisch viele Kalorien hat wie Zucker. Vorteil – Aspartam ist 200 Mal süßer als Zucker. Daher setzt man viel geringere Mengen ein. Deshalb hat Aspartam bei der selben Süßkraft wie Zucker weniger Kalorien. Aspartam verkauft sich weltweit sehr verbreitet in verschiedenen Streu Süßen und anderem Zuckerersatz. Zudem wird es in sehr vielen Getränken, Gebäck, Süßwaren, Puddings und anderen Speisen eingesetzt. Nachteile hat Aspartam leider mehrere. Es ist nur bedingt stabil bei Hitze und zerfällt bei grob mehr als 180°C. Wer an der Erkrankung des Stoffwechsels, Phenylketonurie, leidet,darf kein Aspartam zu sich nehmen!

Wie andere synthetische Süßstoffe auch, kann Aspartam subjektiv und individuell gesteigerten Hunger auslösen.

Zuckeraustauschstoffe im Süßungsmittel Vergleich

Zuckerersatz Vergleich – Xylit

Xylit ist auch als Birkenzucker bekannt. Es ist rein pflanzlich und mit Abstand der beliebteste Zuckerersatz. Das hat viele gute Gründe. Xylit hebt weder den Blutzucker noch den Insulinspiegel merklich (sehr viel weniger aus Zucker) an. Daher wird Xylit von vielen Diabetikern als Zuckerersatz verwendet. Beliebt ist Xylit zudem auch für seine positiven Effekte auf die Zahngesundheit. Weshalb es inzwischen auch in so gut wie jedem Kaugummi für die geliebte Süße sorgt. Es hat die identische Süßkraft wie Zucker und eine ebenso kristalline Struktur. Es lässt sich exakt so verwenden wie Zucker hat dabei jedoch 40% weniger KalorienXylit ist stabil beim Backen und eignet sich auch zum Kochen. Xylit ist sehr gut löslich. Es eignet sich sehr gut zum Süßen aller Speisen und Getränke die man sonst mit Zucker süßt.

Einziges Problem von Xylit ist der das es in sehr hohen Dosen (ca. 1g pro Kg Körpergewicht) abführend wirken kann. Zudem ist Xylit viel teurer als Zucker. Es wirkt auf einige Tiere (besonders Hunde und Nagetiere!) jedoch stark toxisch. Daher muss man Xylit in Haushalten mit Hunden sorgfältig verwahren!

Xylit eignet sich als guter Zuckerersatz, ganz gleich welcher Ernährungstyp man ist!

Xylit - auch Birkenzucker genannt - Süßungsmittel Vergleich

Xylit – auch Birkenzucker genannt – ist ein Top Zuckerersatz

Zuckerersatz Vergleich – Erythrit

Erythrit ist ein sogenannter Zuckeralkohol. Er ist ein gebräuchlicher Zuckerersatz. Man kann ihn aus natürlichen Rohstoffen herstellen. Meist ist es jedoch synthetisch, also künstlich, produziert. Erythrit ist zudem als Zusatzstoff mit der E-Nummer 968 als Süßungsmittel und Geschmacksverstärker zugelassen. Erythrit hat eine Struktur wie Zucker. Man kann es aber, z.B. beim Backen, nicht immer exakt gleich zur Herstellung von Gebäck und Süßspeisen verwenden.

Großer Vorteil von Erythrit ist, dass es vollkommen kalorienfrei und zudem gut für die Zähne ist. Zudem ist es sehr bekömmlich. Denn man nimmt es bereits im Dünndarm zu 90% auf. So erreicht es nur in kleinen Mengen den Dickdarm. Dort kann es, wie anderer Zuckerersatz auch, blähend und abführend wirken. Daher soll man es nicht in großen Mengen verzehren. Erythrit hebt den Blutzucker nur in sehr geringen Umfang. Daher ist es auch für Diabetiker geeignet. Erythrit löst sichgut in Flüssigkeiten. Es eignet sich gut als Zuckerersatz in der Küche.

Erythrit eignet sich sehr gut zum Bauchfett loswerden und Hüftgold reduzieren!

Zuckerersatz Vergleich – Sorbit

Sorbit wird heute zumeist aus Weizen- und Maisstärke hergestellt und in vielen industriell verarbeiteten Produkten eingesetzt. Nur in Getränken ist die Verwendung von Sorbit nicht zulässig. Sorbit dient in der Industrie zudem als Mittel zum Feucht halten in diversen Produkten. Sorbit hat ca. 240 Kalorien pro 100g und damit etwas mehr als nur halb so viel wie Zucker. Die Süßkraft von Sorbit entspricht jedoch nur der Hälfte von Zucker. Daher muss man für die selbe Süße die doppelte Menge verwenden. Somit hat Sorbit, rein von den Kalorien her betrachtet, keinen Vorteil gegenüber Zucker. Allerdings hat Sorbit keinen Einfluss auf den Blutzucker und dient Diabetikern daher schon seit langen als geeigneter Zuckerersatz. Doch man sollte die zu sich genommene menge Sorbit in Grenzen halten. Denn in großen Mengen wirkt Sorbit sehr stark abführend.

Der Vorteil von Sorbit beim Abnehmen ist das es den Blutzucker nicht beeinflusst. Daher auch keinen Hunger oder Süßhunger auslöst.

Zuckerersatz Vergleich – Yacon

Yacon gewinnt man aus der Wurzel der gleichnahmigen Pflanze. Der Zuckerersatz ist als Pulver und zudem als Sirup erhältlich! Vorteil, reines Yacon ist ca. 25 mal süßer als zucker. Nachteil, Yacon enthält sehr viel Fructose. Er wirkt sich daher stark auf den Blutzucker aus. Daher ist er für Diabetiker völlig ungeeignet. Vom Geschmack erinnert Yacon, auf Grund des hohen Anteils an Fruchtzucker, stark an die Süße von Obst. Er wird häufig als birnen-, melonen- oder auch melasseartig beschrieben. Der hohe Anteil an Fructose macht Yacon allerdings zu einer Art pseudo Zuckerersatz. Da Fructose, wie der normaler Zucker auch, ein Monosaccharid (Einfachzucker) ist und zu den Kohlenhydraten gehört.
Alternative Süßungsmittel & Zuckerersatz im Vergleich

Zuckerersatz Vergleich – Agavensirup

Agavensirup, nennt man auch Agavendicksaft. Er ist ein natürlicher Zuckerersatz den man aus verschiedenen Arten der Agave gewinnt. Die Konsistenz ähnelt Honig ist meist jedoch etwas dünn flüssiger. Man nutzt den Sirup der Agave als Zuckerersatz. Aber auch als und vegane Alternative zu Honig. Der Sirup der Agave besteht aus sehr viel Fructose.  Zudem aus etwas Glucose. Vorteil – er hat zwar gut 300 Kalorien pro 100g. Dabei aber eine ca. 1,5 mal höhere Süßkraft als Zucker. Zudem hat er den Vorteil, mit den niedrigsten Glyx Index aller Süßungsmittel zu haben. Er kann somit über lange Zeit das Verlangen nach Süßem dämpfen!  Nachteil – die Fructose aus dem Saft der Agave  beeinflusst den Blutzucker stark.
Agavensirup Süßungsmittel Vergleich

Sirup der Agave

Zuckerersatz Vergleich – Ahornsirup

Ahornsirup besteht aus Fructose und Saccharose. Seine Süßkraft ist zudem ca. 1,25 mal höher als die derselbe Menge Zucker. Vorteil – der prägnante Geschmack ist karamell artig. Sirup vom Ahorn wird nicht nur von Veganern als Zuckerersatz und Ersatz für Honig genutzt. 100g enthalten nur ca. 260 Kalorien. Nachteil – er  hat einen hohen Gehalt an Saccharose und daher einen erheblichen Einfluss auf den Blutzucker. Daher kann der Sirup des Ahorns auch den Appetit auf Süßes nicht lange stillen.

Fazit Zuckerersatz Vergleich – syntetische Süßstoffe

Synthetische Süßstoffe wie Aspartam, Acesulfam-K und andere überzeugen mit großer Süßkraft und nahezu 0,0 Kalorien. Sie sind aber nicht für alle Menschen geeignet. Zudem kann man sie kaum dosieren.  Außerdem sind nicht immer in reiner Form erhältlich. Sie Wirken in hohen Dosen zudem abführend. Außerdem sie stehen im Verdacht subjektiv ein gesteigertes Hungergefühl auszulösen. Daher darf man Süßstoffe nicht regelmäßig in großen Mengen konsumieren. In Light Getränken sind sie jedoch ein Segen. Zumindest dann, wenn man sie nur sehr selten und in kleinen Mengen zu besonderen Anlässen trinkt. Für den alltäglichen Gebrauch sind synthetische Süßstoffe jedoch wenig geeignet.

Zuckerersatz Vergleich

Zuckerersatz gibt es in vielen Formen

Fazit Zuckerersatz Vergleich – Stevia

Stevia fällt durch den Nachteil des typischen Geschmacks bei hohen Dosierungen auf. Sonst hat Stevia jedoch nur Vorteile gegenüber anderem Zuckerersatz. Stevia ist nicht kalorienlos. Aber bei der hohen Süßkraft fallen die Kalorien im Vergleich zu einer Menge Zucker mit identischer Süßkraft nicht auf. Stevia ist inzwischen in  Streu-, Tabletten- und Flüssig Süßen erhältlich. Auch viele Light Getränke gibt es inzwischen mit Stevia. Dennoch müssen auch solche Getränke die Ausnahme bleiben. Für den täglichen Gebrauch als kalorienarme Süße für Tee und andere Getränke eignet sich Stevia gut. Zudem ist es als universeller Zuckerersatz auch in der Küche sehr gut geeignet. Stevia eignet sich sehr gut  zum Abnehmen für stark Übergewichtige!

Fazit Zuckerersatz Vergleich – Yacon

Yacon enthält sehr viel Fructose (Fruchtzucker) und ist jedoch nur eine Art pseudo Zuckerersatz. Der, wie auch Zucker, ein Monosaccharid ist. Er zählt zu den Kohlenhydraten. Deshalb ist Yacon für die Low Carb  Ernährung nicht geeignet ist.

Fazit Zuckerersatz Vergleich –  Sorbit

Sorbit ist für Diabetiker sehr gut geeignet, enthält aber mindestens so viel Kalorien wie Zucker. Sorbit kann jedoch Hungergefühl mindern und so Heiß- und Süßhunger vermeiden. Das kann bei jeder Diät helfen. Das tut Zucker jedoch auch. Somit bleibt lediglich der Vorteil, dass man Sorbit nicht durch Insulin verstoffwechselt. Sorbit hat sonst  keine Vorteile die anderer Zuckerersatz nicht auch hat.

Fazit Zuckerersatz Vergleich – Xylit

Als Zuckerersatz überzeugt Xylit / Birkenzucker auf ganzer Linie!  Xylit hat erheblich weniger Kalorien als Zucker, jedoch die identische Süßkraft und Struktur. Es hat keinen unangenehmen Geschmack. Zudem lässt es sich genauso einsetzen wie Zucker. Dabei wirkt es sich so gut wie nicht auf den Blutzucker aus. Zudem ist Xylit sehr gut für die Zahngesundheit und hat keine bekannten Nebenwirkungen. Einziges Manko ist der recht hohe Preis. Xylit ist jedoch absolut zu empfehlen!

Fazit Zuckerersatz Vergleich – Erythrit

Erythrit ist gebräuchlich, zudem kalorienfrei und gut verdaulich. Der Zuckerersatz hat zudem nur eine minimale Wirkung auf den Blutzucker. Zudem ist er Zahn freundlich. Das  überzeugt uns von Erythrit als guter Zuckerersatz. Manko ist ein für ein synthetisches Massenprodukt, jedoch meist hoher Preis.

Erythrit ist das Mittel der Wahl zum gezielten Abnehmen am Po und zum Bauchfett loswerden! Zudem ist es sehr gut für die Low Carb Ernährung geeignet.

Fazit Zuckerersatz Vergleich – Ahornsirup

Ahornsirup hat gegenüber Zucker zwar relativ wenige Kalorien besteht aber zu Teilen selbst aus Saccharose. Daher beeinflusst der Sirup den Blutzucker relativ stark. Aus diesem Grund kann er auch das Verlangen nach Süßem nicht lange dämpfen. Deswegen ist der Sirup des Ahorns nicht zu empfehlen.

Fazit Zuckerersatz & Süßungsmittel Vergleich – Agavendicksaft

Agavendicksaft hat mit den niedrigsten Glyx Index aller Süßungsmittel. Er kann somit über lange Zeit das Verlangen nach Süßem zu dämpfen. Allerdings  enthält er Fructose die den Blutzucker beeinflusst. Aufgrund des sehr niedrigen Glyx Index ist der Sirup als Zuckerersatz, maßvoll eingesetzt, empfehlenswert.

Optimaler Zuckerersatz – unsere Favoriten

Der Süßstoff Stevia, der Zuckerersatz Xylit, sowie Erythrit und bedingt auch Agavensirup sind die Best of Diät Favoriten als Zuckerersatz.

Passende Produkte:

STEVIAGO Stevia Pulver (Steviosid) Extrakt aus 100% Stevia, davon min. 97% Reb-A, 25g, mit Dosierlöffel (Misc.)


Eigenschaften: 
  • Stevia Pulver (Steviosid) aus 100% Stevia (davon Reb-A > 97%) ohne Füllstoffe (Premium-Qualitätsprodukt) mit Dosierlöffel
  • STEVIAGO hat eine ca. 450-fache Süßkraft von Zucker und ist dadurch besonders ergiebig
  • Mit Stevia süßen ohne Reue – 0 Kalorien
  • Zahnfreundlich da Plaque-hemmend und nicht kariogen
  • Die Alternative für Diabetiker – Stevia stabilisiert den Blutzuckerspiegel und ist insulinneutral

Neu ab:EUR 21,90 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Für immer zuckerfrei: Schlank, gesund und glücklich ohne das süße Gift (Broschiert)


Autor:  Anastasia Zampounidis
Neu ab:EUR 16,00 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.